Erste deutschsprachige Tagung des International Gender Design Network – iGDN

professionals

akwinzer

1458531_971616439518979_5296013274723535857_n1492179_971616222852334_3036233392940829643_oKölner Kuchengeschäft-aufgenommen mit der Handykamera des Sony Xperia Z Ultra
interessant ist, dass rosa und hellblau vor ca. 80 Jahren Geschlechtern noch andersrum zugeordnet wurden

21. November 2014

Berlin -> Köln. 8h Busfahrt und eine sympathische BusfahrerIn. Witze erzählen ist eines ihrer Talente.

Busenfreundin Lola und ich gestalten Kleidung. Wir machen das auch professionell(-er) an der HTW. Wir gestalten also in nächster Zukunft einen wesentlichen Teil des alltäglichen Lebens. Machen wir dann auch Gender* ? Etwa durch bestimmte Arbeitsweisen unsererseits und die Gestaltung ,Vermarktung und Werbung bestimmter Produkte?

An der Kölner School of Design – KISD, wo auch die Tagung statt fand, wird Gender und Design als 1 von 12 Lehrfeldern angeboten. Wir sind neidisch! Prof. Dr. Uta Brandes ist Professorin an der KISD und Gründerin und Vorsitzende des iGDN (Interview im nächsten Blogeintrag). DesignerInnen und ExpertInnen verschiedenster Designbereiche sollen in 1 Netzwerk auf internationaler Ebene verknüpft sein. Es werden vorrangig weibliche Designer_Innen angesprochen…

Ursprünglichen Post anzeigen 276 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s