Schwarz bleibt das neue Schwarz

minds

Früher dachte ich immer nur Gothics, oder meinetwegen „Gruftis“, würden sich komplett in schwarz kleiden. Es sah schon recht unheimlich aus, aber irgendwie fand ich das cool – nur hatte ich keine Ahnung wieso. Vielleicht wusste ich schon damals als Kind, ganz unterbewusst, dass all-in-black eine Art Statement ist.
Als ich dann das Modedesign-Studium an der HTW Berlin begann, fiel mir auf dass auch Nicht-Gothics nur schwarz tragen. Die erste Person die mir das stilvoll demonstrierte war Herr Hegewald, unser Dozent für den Kurs Gestaltungslehre.
Schwarzes T-Shirt, schwarzer Gürtel, schwarze Hose, schwarze Schuhe – nie habe ich ihn in anderer Kleidung gesehen. Man könnte meinen dass das langweilig und einfallslos aussehe. Für mich jedoch keinesfalls, im Gegenteil. Zum ersten mal wurde mir bewusst, das schlichte Outfits unheimlich originell aussehen können – wenn sie komplett in schwarz gehalten sind. Und zwar wirklich nur schwarz.
Langsam begann ich dafür eine Faszination zu entwickeln. Das ich damit nicht alleine stehe erkenne ich an meinen Kommilitoninnen. Denn einige von ihnen halten sich streng an den Dresscode all-in-black.
Warum das so ist, hat mich schon immer interessiert, und schlussendlich habe ich nachgeforscht:

Aline, du warst die erste bei der mir aufgefallen ist, dass sie sich komplett in schwarz kleidet – wieso und seit wann?

aline all in black

Aline: „Ein genaues Datum kann ich dir leider nicht sagen. Das ging schon in der Schulzeit los, allerdings noch mit etwas mehr Farbkombinationen. Schwarz ist eine sehr aussagekräftige Farbe und kann einen abgrenzen, zurückhaltend wirken lassen, unsichtbar machen und/oder provokativ sein, diese Vielfalt mag ich. Keine andere Farbe hat meiner Meinung nach dieses Potential. Außerdem habe ich immer das Gefühl gut gekleidet zu sein.“

Nadine, ich glaube ich habe dich nur einmal in farbiger bzw. heller Kleidung gesehen. Besitzt du noch viel Buntes in deinem Kleiderschrank? Und warum bevorzugst du es, dich in schwarz zu kleiden?

nadine all in black

Nadine: „Ehrlich gesagt, nein. Ich besitze schon noch helleres oder farbenfroheres wie beispielsweise Leggings oder Shirts mit bunten All-Over Prints, die ich allerdings nicht mehr trage und die auch an einer Hand abzuzählen sind. Das sind fast alles Überbleibsel aus meiner bunten „Hipster Phase“. Warum genau ich mich gerne in schwarz kleide, kann ich gar nicht so explizit sagen, es hat irgendwann einfach angefangen und zog sich dann jeden Tag bis heute durch. Ich mag schwarz einfach und fühle mich wohl darin (; “

Vielen Dank für eure Antworten und die Fotos (die gekonnt zeigen wie spannend ein komplett in schwarz gehaltenes Outfit aussehen kann)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s