Curvy is sexy 2016

berlin, events, fashion & art, Uncategorized

Die „Curvy is sexy“ ist eine Plus Size Messe die auch dieses Jahr wieder im Rahmen der Berliner Fashion Week vom 19.01. bis 21.01.2016 statt fand.

SAM_0721

Floorplan

Erst wusste ich nicht so recht, was mich auf einer Messe für Übergrößen erwartet, also schnappte ich mir eine Freundin und wir machten uns gemeinsam auf den Weg. Nach einer Weile im Bus und ein paar Minuten Fußmarsch durch die Kälte kamen wir endlich an. Und es war ganz anders als ich es erwartet hatte. Alles war mit rosa Teppich ausgelegt und neben dem Catwalk gab es einen Wagen mit süßen Snacks zur Stärkung der unterzuckerten Messebesucher. Trotz der steigenden Aktualität des Themas war die Messe sehr übersichtlich.

SAM_075

süße Snacks

Zuerst verschafften wir uns einen Überblick, gingen alle Stände einmal ab und erkundigten uns, wann der nächste Vortrag und die nächste Modenschau stattfinden würde. Da wir noch viel Zeit hatten, beschlossen wir uns die verschiedenen Labels genauer anzuschauen. Es stachen einige Kollektionen durch moderne Jugendlichkeit heraus. Vor allem die drei Jungdesigner, die auch für den Young Designeraward nominiert waren, hatten sehr spannende Kollektionen. Die Österreicherin Miriam Jezek war mit ihrem noch sehr jungen Label Miriam Jezek Grand Styles das erste Mal auf der „Curvy is sexy“. Sie gründete ihr Label im Herbst 2015 und besitzt einen Onlineshop, in dem sie ihre nachhaltige und modische Damenmode verkauft. Dass Miriam natürliche Materialien und Materialien aus Überproduktion verwendet, hat uns beiden sehr gefallen. An ihren Kleidungsstücken fallen die offenen Schnittkanten auf. Die Teile sind alle etwas länger, damit der Kunde selber die Länge festlegen kann, in dem er z.B. den Rocksaum selber kürzt.

SAM_0715

Messestand Miriam Jezek Grand Styles

Mable dagegen, welches die Designerin Katja Heidrich führt, ist schon seit 2012 auf dem Markt zu finden. Das Label hat jetzt die vierte Kollektion herausgebracht. Das Besondere an dem Label ist, dass es sich nicht auf kurvige Figuren spezialisiert hat, sondern dass es alle Teile von 36 bis 52 gibt.

SAM_0743

Messestand von Mable

Nach den ausgiebigen Pläuschen, am Stand der Designer, ging es auch schon mit dem Vortrag “Große Größen – Passformanforderungen erkennen und anwenden” von Lena Nussmann weiter. Sie ist Product Consultant Sizing & Fitting und Vidya bei der Assyst GmbH. Der Vortrag war sehr spannend und interessant. Nach einer Pause, die wir am Stand von Sheego verbrachten, schauten wir uns die kleine Modenschau verschiedener Labels an. Im Anschluss wurde der Young Designeraward verliehen. Diesen bekam der französische Designer Olivier Wartowski mit seinem Label OW by Olivier Wartowski.

SAM_0784

Outfits der Labels Miriam Jazek Grand Style, OW by Olivier Wartowski und Mable

Zum Schluss fiel uns noch der einzige Messestand für Schuhe ins Auge. Die Firma JJ Footwear produziert Stiefel mit verschieden Schaftgrößen.

SAM_0

JJ Footwear

Am Ende des ereignisreichen Messebesuches war ich Auch wenn das Thema Übergrößen augenscheinlich vom Mode-Mainstream vernachlässigt wird, war es inspirierend zu sehen, wieviel Energie und Herzblut die Designer in ihre Kollektionen stecken. Ich freu mich schon auf die nächste „Curvy is sexy“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s