Grit Seymour, eine bewundernswerte und unabhängige Frau. Ein Vorbild.

campus, professionals

Gebürtig aus Halle, wichtige Stationen in Ihren Leben waren
• die raue DDR, inmitten des Ostwest Konflikts.
• Ausbildungen an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, HDK,
St.Martin’s College London und Royal College of Art in London

• Model von Helmut Newton
Wolford, Max Mara, Rena Lange, Donna Karan, Daniel Hechter, Hugo Boss

• ehemalige Professorin an der UDK und aktuell der HTW Berlin
• zusammen mit Ihrem EX-Mann, dem Industrie-Designer Jerszy Seymour, Gründerin des eigenen Labels „T-A-P-E“!

tape

Kunst ist für mich… ALLGEGENWÄRTIG.
Kinder sind… INSPIRATION.
Eine gute Skizze lebt von… PASSION.
Das größte Glück ist… FLOW.
Gegen den Strom schwimmen macht… REIBUNG.
Die Stille ist magisch, weil… HIER ALLES ENTSTEHT.
Mein Lieblingszitat ist… ES KOMMT IMMER ANDERS ALS MAN DENKT.

KARRIERE

Frage 1) Max Mara Mailand, Rena Lange München, Donna Karan New York, Daniel Hechter Paris und Hugo Boss. Welches der genannten Unternehmen, hat Sie am meisten geprägt und warum?

JEDE MEINER BERUFLICHEN STATIONEN HAT MICH ALS DESIGNERIN GEPRÄGT. MAX MARA WAR FÜR MICH DIE „SCHULE NACH DER SCHULE“ HIER KONNTE ICH ALLES ÜBER DAS BUSINESS LERNEN.

DONNA KARAN DIE ALS DESIGNERIN AN DER SPITZE IHRES IMPERIUMS STAND HAT MIR LUXUS, GROSSZÜGIGKEIT UND VERTRAUEN IN KREATIVITÄT VERMITTELT. FÜR DANIEL HECHTER HABE ICH ALS ERSTE OSTDEUTSCHE EINE SHOW ZUR PARISER FASHION WEEK GEMACHT UND HUGO BOSS BOT MIR DIE CHANCE EINE KOMPLETT NEUE LINIE, DIE HUGO BOSS WOMAN´S WEAR ZU KREIEREN.

Frage 2) Gibt es Ihrer Meinung nach die Möglichkeit, für einen innovativen Studenten der HTW, in eines dieser Unternehmen Karriere zu machen und was macht ein gutes Portfolio aus?

JEDER HAT EINE CHANCE. WICHTIG IST NEBEN HERVORRAGENDEN ARBEITEN AUCH ZUR RICHTIGEN ZEIT AM RICHTIGEN PLATZ ZU SEIN UND DEN ANFORDERUNGEN DES UNTERNEHMENS IN DEM MOMENT ZU ENTSPRECHEN. EIN GUTES PORTFOLIO SOLLTE IMMER AUF DEN ADRESSATEN ANGEPASST SEIN.

Frage 3) Empfehlen Sie jungen Absolventen in den großen Modehäusern zu arbeiten, um die Verbindung von Kunst und Mode besser verstehen zu können?

ES GIBT VIELE WEGE SICH BERUFLICH ZU VERWIRKLICHEN. EINER DAVON IST FÜR FIRMEN ZU ARBEITEN. DAS GIBT EINEN GUTEN EINBLICK IN DIE FUNKTION UNSERER BRANCHE UND KANN AUCH FÜR DIEJENIGEN HILFREICH SEIN DIE SICH SPÄTER SELBSTSTÄNDIG MACHEN WOLLEN.

DIE ZUKUNFT VON „T-A-P-E“

Frage 4) „Das Vereinen der Gegensätze, keine Nähte, Grell und zackig, Jersey, patentierte Technik“, das alles sind wichtige Zutaten, für Ihr unglaublich cooles Label T-A-P-E!  Woher kam der Wunsch nach dem Bruch, von all den modisch festgelegten Konventionen?

DIE IDEE WAR T-A-P-E ZWISCHEN MODE, DESIGN UND KUNST ZU ETABLIEREN FREI VON DEN KONVENTIONEN DER MODEINDUSTRIE UND NACH DEM MOTTO: „MAN MUSS DIE REGELN KENNEN UM SIE ZU BRECHEN.“ WIR WURDEN ALS DESIGN GUERILLEROS BEZEICHNET. 

Frage 5) Ich habe gelesen, dass es Ihr Traum ist, dass die Menschen aus ihrer Tape Kollektion Ihre Kleidung selbst entwerfen können, indem sie die Stoffstücke selbst zusammen kleben. Wird dieser bald Wirklichkeit?

MIT T-A-P-E- „OPEN SOURCE“ ZU GEHEN IST DAS ZIEL. WIR ARBEITEN DARAN.

Frage 6) Tape lebt von den unkonventionellen Präsentation. Ausstellungen in Galerien und Museen, einmal jährlich. Gibt es 2017 die Möglichkeit neue Kreationen zu bestaunen?

T-A-P-E IST TEIL DER PERMANENTEN KOLLEKTION IM MUSEÉ DÁRT MODERNE GRAND-DUC JEAN IN LUXEMBURG.

WARUM DIE STATION HTW? 

Frage 7) Warum haben Sie sich für die HTW entschieden und was wünschen Sie sich von Ihren Studenten?

ICH HABE SCHON ALS KIND DAVON GETRÄUMT MEINE ENERGIE VOLL UND GANZ DEM STRICKEN WIDMEN ZU KÖNNEN. NUN IST DIESER TRAUM WAHR GEWORDEN.

VON MEINEN STUDIERENDEN WÜNSCHE ICH MIR INTERESSE, PASSION UND FREUDE AN DEM WAS SIE TUN.

Frage 8) Was ist das für ein Gefühl, wieder an einer Universität zu lehren im Gegensatz zu Ihren bisherigen Tätigkeiten?

LEHRE UND BERUFLICHE TÄTIGKEIT IN DER INDUSTRIE EMPFINDE ICH NICHT ALS GEGENSATZ. DER UNTERSCHIED IST, DASS DIE LEHRE IN EINEM GESCHÜTZEN RAUM STATTFINDET,

DASS DIE STUDIERENDEN SICH HIER AUSPROBIEREN UND FEHLER MACHEN KÖNNEN. DAS IST EIN PRIVILEG.

Frage 9) Wie stemmen Sie den Familienalltag, Ihre Arbeit bei Wolford und das Professoren-Dasein und woher schöpfen Sie Ihre Kraft?

YOGA UND MEDITATION.

 

 

von Darya Tretyakova

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s