FASHION HACKday 2017 1. Preis für das Syma-Connect Team mit Beteiligung zweier HTW Modedesignerinnen

berlin, events, Fashion, professionals

Am Wochenende fand der unglaublich inspirierende und spannende FASHION HACKathon 2017 statt, der von Thomas Gnahm ( Founder des WEAR_IT Festival ) organisiert wird.

Fashionistas meets Techies. Ca. 40 TeilnehmerInnen von all over the world bildeten sich zu internationalen Teams zusammen und entwickelten unter Zeitdruck (48h) innovative Konzepte, Prototypen und Präsentationen zum Thema Wearable Technology.
Welcher Rahmen wäre dafür besser geeignet wie das FAB LAB Berlin, das als Gastgeber und Veranstaltungsort die optimale Plattform bietete. Bei bestem Wetter entwickelten die Teams drinnen, draussen und in den Werkstätten oder am Meetingpoint… rund um die Uhr, bis der Tischkicker glühte.

Was möglich ist wenn viel Spass, Open Mind und interdisziplinäre Kompetenzen zusammenkommen, ist auf der offiziellen Webseite zum FASHION HACKday 2017 zu sehen.

 

Die Projekte:

Hate & Love, mehr als Performance- /Artprojekt angelegt überwindet Anfeindungen, Mobbing und negative Vibration durch Sound und Projektion.
WE_AR, ein Augmented Reality Konzept, dass es spielerisch und einfach per Selfies möglich macht, zum Beispiel Gaming Konferenzteilnehmer per Fotos in eine Visitenkarte und Bilddatenbank zu übertragen.
Das Konzept überzeugte die Jury und gewann den 2. Preis.


DATA Glove, ersetzt die herkömmliche Tastatur und bildete eine stylische Alternative per Fingerkontakt.
Syma Connect ist eine Produkt-/ Konzeptmischung, bei der es gelingt eine Crowd-Experience der ganz besondern Art zu erfahren.
Während z.B. eines Beyoncé Konzerts entstehen durch Farbsensoren, Lichtelemente und Soundimpulse wellenartige Lichtskulturen im Publikum.
Für das überzeugende Konzept, den modischen Prototypen und die mitreisende Präsentation vergab die Jury den 1. Preis.


Tolerance Index,
ein kultursoziologisches Forschungskonzept ermittelt die Kontaktfreudigkeit oder -Ablehnung verschiedener Kulturen und leitet einen Index daran ab. Die mitreisende Zusammenarbeit zwischen einem argentinischen Modedesigner und einer koreanischen Informatikerin könnte nicht unterhaltsamer sein. Die beiden lebten ihr Konzept förmlich…Die Jury vergab den 3. Preis / Style für dieses Projekt.
Coral Bleaching, macht auf die zunehmende Zerstörung der Korallenriffe der Weltmeere aufmerksam. In sehr gutem Design und mit einer intelligenten Kombination zur Technik entsteht ein Bewusstsein und ein Nachdenken zum individuellen Verhalten.
Die Jury vergab den 3. Preis / Tech für dieses Projekt.
UV_control, stellte eine App und Sensor dar, mithilfe deren jeder seinen persönlichen Hauttyp definiert und dann weiss wie lange man in direkter Sonneneinstrahlung bleiben kann. Sensoren und Licht informieren wenn es gefährlich wird.


Damage Control, ist eine Datenkappe, die Rugby- und Footballspieler unter ihrem Helm tragen und mit der die Schlagbelastung für Kopf und Gehirn gemessen wird. Ist die Toleranzgrenze erreicht nimmt der Trainer den Spieler aus dem Spiel.
Jumping_Letters, ein sehr lustiges Konzept mit Produktidee, bei der ein User seine Schreib- /Büroarbeiten mit einer am Körper und im Raum verteilten virtuellen Tastatur durch körperliche Bewegung, schreiben kann. Also Arbeiten und Fitness in einem.

Danke für die kreativen und inspirierenden 3 Tage.

1. Preis

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s