Nachhaltigkeit ist neuer Luxus

2018, berlinfashionweek

IMG_0279[2613]Berlin ist eine der wichtigsten Plattformen für internationale grüne Mode. Im Ramen der Fashion Week finden 2 Mal jährlich der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show – Messen für nachhaltige Mode – statt. In diesem Sommer zeigten mehr als 140 internationale Labels im Kraftwerk Berlin ihre neue fair und umweltfeundlich produzierten Kollektionen rund um Casual- und Streetwear, Contemporary und High Fashion, Accessoires wie Taschen, Schuhe, Gürtel und Schmuck sowie auch erstes Mal Beautyprodukte. Die beiden Konferenzen Fashionsustain und Fashiontech, in denen es um Innovationen in der Textilbranche geht, fanden auch statt.

Das Label Lanius, dass schon seit 20 Jahre Mode aus nachhaltigen und natürlichen Materialien macht, benutzte in der neuen Kollektion besonders oft Hanf. Das Label Wear Your Waste aus Spanien setzt auf Recycling und macht Bademode aus Fischernetze und Textilien der Nachproduktion und kollaboriert mit KünstlernInnen, die für die Bikinis der Marke zeitlose Prints entwerfen. Das neue Label Arcas Bear aus Kalifornien macht Kinderschuhe und seit kurzem Schuhe für Erwachsene aus recycelten Gummisolen, recycelter Baumwolle und PET Flaschen. In ein Paar Monaten launchen sie ihren Start-Up und es wird möglich sein die Schuhe zu kaufen. Das spanische Label Skunkfunk heißt jetzt SKFK, die Philosophie des Labels bleibt aber gleich: das Label möchte zeigen, dass es möglich ist Kleidung ohne Müll zu produzieren. Marke Nuuwäi präsentierte Taschen aus veganem Apfelleder. Mehr über dieses Material hier: www.youtube.com/watch?v=DwlVSAsVbqg.

Das aller erste Mal fand dieses Jahr „Fair Fashion Move“ statt. Vom Alex bis Kraftwerk ging eine Gruppe junger Leute mit Botschaften „Make Fashion Change the World“, „Save the Planet with Style“, „Fair is new Black“ auf Transparanten. „Fair Fashion Move“ wurde von Hessnatur und Messe Frankfurt organisiert und hatte das Ziel Leute zum Nachdenken in der Mode aufzurufen und zu zeigen, dass nachhaltige Mode auch schön sein kann.

Sehr interessant fand ich meine Begegnung mit Anne-Solene Rives, die Gewinnerin des the Montfermeil Cultures and Creation Fashion shows in Kategorie Young Talents, gesponsert von LVMH. Ihr Schwerpunkt ist Stickerei: die Inspirationen für ihre einzigartigen Designs sucht sie in der Natur und setzt das gekonnt um.

Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show fanden das letzte Mal unter ihren bekannten Namen statt. Die beiden Messen werden jetzt unter neuem Namen NEONYT laufen. NEONYT ist von dem altgriechischen Wort „neo“ (dt. neu, revolutionär) und dem schwedischen Wort „nytt“ (dt. neu) abgeleitet. NEONYT nimmt Bezug auf Veränderungen in der Mode: Nachhaltigkeit steht nicht mehr für langweilig und sackig, sondern für Innovation und Luxus. Das haben die Ethical Fashion Show und der Greenshowroom noch Mal bewiesen.

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s