MET GALA 2019: „Camp: Notes on Fashion“

Uncategorized

CAMP – Übertreibung, Ironie, Theatralik, Parodie und Extravaganz!

Dies ist das neue Thema der Ausstellung des Costume Institutes, das sich in dem Metropolitan Museum Of Art befindet.
Susan Sontags Essay „Notes On Camp“ (1964) dient als Rahmen der diesjährigen Exposition. Die themenorientierte Ausstellung wird traditionell durch die Met Gala eröffnet, eine der aufsehenerregendsten Benefizveranstaltungen weltweit. 

Die Gala Veranstaltung (auch Met Ball genannt) dient in erster Linie dazu, die Kostümausstellung finanziell zu unterstützen. Doch es ist kaum zu bestreiten, dass das New Yorker Event in den letzten Jahren zu einer Art „Fashion Olympics“ avancierte.
Unter den geladenen Gästen befindet sich die High Society aus Mode, Film, Kunst und Musik. Mit stetig wachsendem Anteil an Hollywood Sternchen. Doch je spektakulärer die Eröffnungsfeier, desto höher die Einnahmen für das Costume Institute – meint zumindest Vogue Chefredakteurin Anna Wintour.

So wie ihre Vorgängerin Diana Vreeland in den 70er und 80er Jahren den Met Ball in eine glamouröse Dinnerparty verwandelte (mit Gästen wie Cher, Diana Ross und Jackie O), so ist auch Wintour seit einigen Jahren Gastgeberin. Neben ihr gab es, wie jedes Jahr, einige Co-Hosts. Unter ihnen durfte natürlich nicht Lady Gaga fehlen, Mother of Camp, die eine theatralische Performance mit mehrfachem Outfit-Wechsel auf dem rosa Teppich lieferte. Ebenfalls als Moderatoren dabei: Tennisspielerin Serena Williams, Popsänger Harry Styles und Gucci-Chefdesigner Alessandro Michele.

Neben der Moderation des Hauptevents, veranstaltete Michele darüber hinaus die After-Show-Party, die in einem Schulgebäude stattfand. Im Hunter College war alles im 80er Jahre Stil dekoriert; inklusive der typischen Highschool Pappbecher für Cocktails, selbstverständlich mit dem Gucci Logo bedruckt.
Zudem ist das Modehaus Gucci offizieller Unterstützer der ‚Camp‘-Ausstellung des Museums. Nach Alessandro Michele drücke „Sontags Essay perfekt aus, was Camp wirklich bedeutet: die einzigartige Fähigkeit, hohe Kunst und Popkultur zu verbinden“.
Es ist in seinen Designs, die er seit 2015 für das italienische Luxuslabel macht, nicht zu übersehen, dass Michele ein Faible für Retro, Maximalismus, und Humor hat. Kurz: Camp.

Somit war es keine Überraschung, dass Jared Leto (fester Bestandteil der Gucci Gang) für den Hingucker des Abends gesorgt hat in einem roten Seidenkleid mit opulenter Juwelenkette und seinem eigenen Kopf unterm Arm. Als originalgetreuer Nachbildung versteht sich.

Ob nun die Modeausstellung des Metropolitan Museums Of Art tatsächlich die Hauptrolle spielt oder eher der rosa/rote Teppich, auf dem die Stars sich präsentieren, ist unklar.
Sicher ist jedoch, dass die Met Gala – der „Super Bowl der Modewelt“ – uns Jahr für Jahr in seinen Bann zieht und wir uns für mehrere Tage nicht sattsehen können an den ausgefallenen Modekreationen auf unserem Newsfeed.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s