EU – Was hat das mit mir zu tun?

Auslandsemester, nachhaltigkeit, Uncategorized

Am 26. Mai ist Europwahl; Kann ich dir ein paar Infos dazu mitgeben?

Von einem Tag auf den anderen ist Berlin wieder voll mit Wahlplakaten. Alle Parteien, die man so kennt (und auch ein paar andere) werben plötzlich für Europa.

Achso, stimmt. Da war ja was. EU. Da kann man ja auch irgendwas wählen. Aber wen man da wählt und über was dann in Brüssel (oder war das Straßburg?) entschieden wird, weiß irgendwie niemand so Recht. Deshalb gehen auch so wenige Leute bei den EU-Wahlen wählen.

Ich will das ändern. EU geht uns nämlich alle an und ist keineswegs selbstverständlich. Die EU entscheidet über so viele Sachen, die uns alle betreffen und fördert sicher auch in eurer Nähe ziemlich viele Projekte.

Aber Schritt für Schritt und erst mal zu Frage 1: Wen wählen wir denn da?

Bei den WAHLEN AM 26. MAI wird das europäische Parlament gewählt. So etwas wie der Bundestag auf EU-Ebene. Anders als bei den Bundestagswahlen kann man aber nur eine Partei und keine Personen direkt wählen. Und außerdem muss eine Partei keine bestimmte Prozentzahl an Stimmen erreicht haben, um ins Parlament einzuziehen (z.B. 5%-Hürde). In Deutschland kann man ungefähr sagen: Ein Prozent = ein Sitz im EU-Parlament.

So, Frage 2: Was machen die da in Brüssel?

Erstmal, der offizielle Sitz des EU-Parlaments ist in Straßburg. Aber die Abgeordneten pendeln auch oft nach Brüssel, weil dort die verschiedenen Ausschüsse stattfinden.

Und jetzt komme ich endlich zu den wirklich super Sachen, die die EU schon ermöglicht hat: Wahrscheinlich fällt euch gar nicht auf, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir in alle Länder der EU reisen können, ohne ein Visum zu beantragen. Wir können auch einfach in eines der Länder ziehen und dort arbeiten, ohne dass das kompliziert ist. Alle, die schon einmal länger in ein anderes Land gereist sind, das nicht zur EU gehört wissen, wie anstrengend es sein kann sich um Aufenthaltsgenehmigungen zu kümmern.

Und wisst ihr noch, dass es noch gar nicht so lange her ist, dass man, sobald man nach Frankreich oder Italien gefahren ist, immer eine SMS bekommen hat, die einen darüber informiert hat, dass telefonieren jetzt 1 Euro die Minute kostet und Internet einen arm machen würde? Jetzt kostet das plötzlich nichts mehr extra.

Nach Frankreich oder Italien fährt man am besten mit einem Interrail-Ticket, diese praktischen Bahn-Tickets, mit denen man in der ganzen EU in einem bestimmten Zeitraum Zug fahren kann, auch von der EU gefördert.

Oder die vielen Austausch-Programme in Schulen und Universitäten, zu denen auch Erasmus gehört. Ich wollte z.b. ein Auslandssemester in Großbritannien machen und von Erasmus gefördert werden. Wie wir ja alle wissen, will Großbritannien aus irgendwelchen Gründen aus der EU austreten. Und weil kurz vor meiner Bewerbung an der Partnerhochschule überhaupt nicht klar war, wann und wie Großbritannien austritt, musste ich mich kurzfristig umentscheiden in einem anderen Land Erasmus zu machen.

Sogar an unserer Hochschule gibt es ein Programm, das von der EU gefördert wird: Das Gründer*innen-Programm, für all die, die sich mal selbstständig machen wollen.

Wow, was die EU nicht alles tolles macht. Unglaublich, oder?

Aber, dass die EU schon viele tolle Sachen gemacht hat heißt nicht, dass es so weiter geht. Damit nicht alles schlechter wird muss man wählen gehen!

Und hier kommen ein paar Gründe, warum es gerade jetzt wichtig ist wählen zu gehen!

Wir bemerken es schon seit einer Weile, Trump ist Präsident in den USA geworden, in Frankreich wäre fast Marine Le Pen an die Macht gekommen (das haben die meisten jetzt schon wieder vergessen, aber vor zwei Jahren saß ich sehr gespannt vor dem Fernseher und habe sehr erleichtert aufgeatmet, als Macron gewonnen hat) und in Deutschland wird die Afd immer sichtbarer und leider für viele auch wählbarer. Dieser Rechtsruck ist überall in Europa zu sehen und für die kommenden Wahlen heißt das, dass das Parlament wahrscheinlich viel konservativer und rechter wird als davor. Schon jetzt sterben täglich Menschen im Mittelmeer. Und Organistaionen, die ihnen einfach nur das Leben retten wollen werden kriminalisiert. Ich möchte nicht wissen, wie sich diese Situation in einem rechten Europa verändert.

Auch in Großbritannien sind die Rechten stärker geworden und haben viel zum Brexit beigetragen. Aber vor allem junge Menschen wie wir tragen Schuld am Brexit. Die sind nämlich nicht wählen gegangen. Weil sie einerseits dachten, dass schon alles so bleibt wie es ist und andererseits weil sie so jung waren, dass die EU für sie selbstverständlich geworden ist. Sie wussten nicht, wie es vor der EU war und wie einzigartig dieses System ist. Ein Freund von mir, der aus einem Nicht-EU-Land kommt hat mir das bewusst gemacht. Er sagt: „Die Menschen in Europa merken gar nicht, wie toll die EU ist. Und alle, die nicht aus EU-Ländern kommen wollen unbedingt in die EU. Weil es hier Frieden gibt und eine große Freiheit, z.B. eben beim Reisen“ .

Was ich sagen will: Geht wählen, denn der Brexit hat uns gezeigt, was für ein Chaos ausbricht, wenn junge Menschen „vergessen“ zu wählen und rechte Parteien gewinnen.

Und der letzte wirklich gute Grund jetzt wählen zu gehen:

Die Klimakrise wird schlimmer und schlimmer, mittlerweile bemerken wir selbst, dass sich etwas verändert. Wie zum Beispiel der letzte Sommer fast unerträglich heiß wurde, die Ernten ausfielen und im Winter überall Schneestürme waren. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem unbedingt etwas getan werden muss, denn es kann sein, dass es bald zu spät ist. Die Klimakrise ist schwer zu bewältigen und kann nicht von einzelnen Ländern alleine angegangen werden. Das ist ein so riesiges Problem, dass es nur gemeinsam von allen EU-Ländern bewältigt werden kann. Und bei der nächsten Wahl ist es vielleicht schon zu spät. Geht wählen!

Jetzt gibt es vielleicht nur noch ein Problem. Wen soll ich denn wählen? Das Problem lässt sich einfach lösen: Es gibt eine zeimlich tolle Website, die Wahl-o-mat (https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2019/) heißt und da könnt ihr dann einfach ein paar Fragen beantworten und am Ende kommt raus mit welchen Parteien ihr am ehesten übereinstimmt.

Redet mit allen Freund*innen und Kolleg*innen über die Wahl. Unterhaltet euch darüber, warum es wichtig ist zu wählen und welche Parteien ihr überlegt zu wählen.

Nutzt euer Recht mitzubestimmen und geht am 26. Mai wählen.

Man kann übrigens auch Briefwahl beantragen, wenn man nicht da ist oder schlafen will.

Am 26. Mai ist Europawahl und das waren ein paar Infos zur Wahl.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s