Graduate Selected – Ausstellung in den Reinbeckhallen

Uncategorized

Im Rahmen der Fashionweek Berlin zeigen Absolventen der HTW ihre Abschlusskollektionen in den Reinbeckhallen. Als Auftaktveranstaltung zur Modenschau des 4. Semesters wird die Veranstaltung um 19 Uhr eröffnet. Vom 4. Juli – 7. Juli kann die Ausstellung kostenlos besucht werden.

Nathalie Webers Kollektion bietet einen Rückzugsort, Wohlfühlraum und eine Schutzhülle für hochsensible Frauen. Es wurden natürliche, nachhaltige, hautfreundliche, antibakterielle, fungizide und Elektrosmog (EMF) abschirmende Materialien verwendet um die unterschiedlichen Bedürfnisse zu erfüllen.

Instagram: @cinderellalosthershoe | @augustantler

Timo-Jan Martens beschäftigt sich mit Stereotypen der Region Ostfriesland und hat diese in Form einer Couture Kollektion übersetzt. Seine Modelle bestechen durch aufwändige Handstickereien.

Instagram: @ateliertimomartens

Anna Heims Kollektion „Skin to Skin“ bietet eine Sicherheit vor der Angst in der Metropole unter zu gehen und sich zu verlieren. Gewissheit für die Frage wer wir sind und wie wir unsere Identität finden wird gegeben. Unsere Kleidung als Schutzhülle, für Momente, in denen wir unsere individuelle innere Persönlichkeit nicht zeigen wollen oder können, oder bei sozialen Unsicherheiten indem sie eine Selbstverständlichkeit kommuniziert. Unser tiefstes Inneres wird beschützt. Durch den Schutz und die Komfortzone, sind wir sicher und können uns auf unsere Identität und die Ausbildung und Auslebung dieser konzentrieren. Es wird eine Komfortzone errichtet, in der wir uns wohlfühlen und wir selbst sein können. 

Instagram: @annaskheim

Die Klimakatastrophe, schwindende Ressourcen, der pazifische Müllstrudel. Dies sind nur drei prominente Vertreter der menschengemachten Probleme, denen wir jetzt und in der unmittelbaren Zukunft gegenüberstehen. Dieses „jetzt“ soll in dieser Arbeit verortet werden. Seit einiger Zeit hat sich der Terminus „Anthropozän“ unter Wissenschaftlern und Philosophen als Bezeichnung für das die derzeitige geologische Epoche etabliert. Um sich Lösungsansätzen anzunähern werden vor allem Vorschläge zur Umstrukturierung von Gestaltungsprozessen und der Umgang mit Abfall und Restbeständen beleuchtet.

Instagram: @vvimmeroth

Die Designerin Martha Berwanger beschreibt ihre Kollektion wie folgt:

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden“ – diese Bestimmung wurde 1994 als Artikel 3 Absatz 3 Satz 2 in das Grundgesetz aufgenommen.  Die Änderung gilt als großer Schritt für eine bessere Integration behinderter Menschen in die Gesellschaft.

Inklusion betrifft aber nicht nur die Schulzeit und das Arbeitsleben, sondern ist in allen Lebensbereichen relevant. Auch in der Modeindustrie werden Menschen mit Behinderung häufig nicht berücksichtigt. Erwachsene Menschen mit Down-Syndrom haben oft eine besondere, von der Norm abweichende Körperform.

Instagram: @Marthab8595

Edina Vargas Herrenkollektion „FRACTURES“ ist den Themen Nostalgie und Erinnerung gewidmet. Das Phänomen Nostalgie gewinnt immer mehr an Bedeutung. Man sehnt sich nach Zeiten, die man selbst nie erlebt hat, und nach Orten, die man noch nie besucht hat. Heute, wo die Menschen von Informationen und Impressionen überströmt werden, scheint die Vergangenheit viel einladender und sicherer zu sein als die Gegenwart.

Instagram: edinavarga_prints

Instagram: feli_thieme

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s