Da würde ich noch mal hin: die größte Dior-Ausstellung der Welt

2017, exhibitions, fashion & art, paris

WP_20171017_15_28_42_Pro[2410]

Am 12. Februar 1947 zeigte Christian Dior seine erste Kollektion in Paris und sorgte damit für eine modische Revolution. Die Kollektion war gekennzeichnet durch eine schmale Taille und die weiten ausgestellten Röcke aus edlen Stoffen. Dior selbst hatte seine Kollektion Ligne Corolle („Blütenkelch-Linie“) genannt, von amerikanischen Journalisten wurde sie als „New Look“ gefeiert. Dem Begriff „New Look“ haben wir der damaligen Chefradakteurin von Harpers Bazaar, Carmel Snow, zu verdanken, die dem Designer nach der Show sagte: „It`s quite a Revolution, dear Christian, your dresses have such a new look!“

Seit jenem Tag sind inzwischen mehr als 70 Jahre vergangen. Im Musée des Arts décoratifs in Paris lief vom 5. Juli 2017 bis 7. Januar 2018 die wunderschöne Ausstellung zum 70. Geburtstag des Modehauses Christian Dior  „Christian Dior, couturier du rêve“.

HTW Strickdesign

2017, campus, Design, Fashion, Uncategorized

HTW Berlin-WS 2017/18

4.Semester Bachelor Modedesign

Dozentinnen:  Prof.Grit Seymour, Dipl.Des.Renate Möhle

Was macht eigentlich das vierte Semester? Am 8.12.2017 präsentieren die Studenten ihre Ideen und erste Umsetzungen zum Thema ZEN-SUAL. Ich war dabei und habe mir die Entwürfe mal genau angeschaut.

ZEN-SUAL, für die einen ist es ein Gefühl der Reizüberflutung, für die anderen die sanfte Blume des Buddhismus. Doch wie unterschiedlich die Assoziationen mit dem Thema auch ausfallen mögen, eins haben alle Outfits gemeinsam – die Farbe ROT.

The Kleiderschrank. Volume 2.

2017, campus, culture, Design, Fashion, fashion & art, minds, professionals, womenswear

Als Weiterführung zu unserer Rubrik: The Kleiderschrank. Hier öffnen die Dozenten des Fachbereichs Modedesign die heiligen Pforten ihres Kleiderschranks.

VOLUME 2  //  LEHRBEAUFTRAGTE BEATE BAUMHOLZER-FETZER.

 

BACKGROUND.

GEBOREN in Ulm, Baden-Württemberg

STUDIERT in Trier, Rheinland Pfalz

 

RESUME Ausschnitt.

1988 – 1990. Stilbruch. Erster eigener Shop mit eigener Kollektion

1995.  Präsentation der Diplomarbeit – Mannfrau – Fraumann –

1996.  Designerin bei der Fa. Tandem, Strick DOB

1997 – 2002.  Chefdesignerin bei der Fa. More & More, Gesamtkollektion HAKA

2000.  Dozentin AMD, München

2001 – 2004.  Freie Designerin für Windsor und Joop,  Bielefeld
Strick, Shirt, Styling, Trendbooks

2007 – 2009.  Caritas, Konstanz – Kunst und Kultur gegen Arbeitslosigkeit

2009 – 2010.  Kunstlehrerin am Gisela Gymnasium, München

Seit 2011.  Dozentin an der AMD Berlin

2012.  Abschluss Ausbildung zur Kunsttherapeutin

Seit 2013.  Dozentin an der HTW Berlin

Seit 2013.  Diverse Ausstellungen Malerei

 

 

Der KLEIDERSCHRANK

Das Designer Teil
Kleid von Bernhard Willhelm
IMG_2611 2-2
Das schrägste Teil
Diplomarbeit Thomas Monitor
Bilder Beate 2
Das Vernissage Teil
Boyhose von Bernhard Willhelm, vintage
IMG_5915-2
Das älteste Teil
H&M Sommerkleid
IMG_4607 2
Das selbstgenähte Outfit
Sakko als Teil eines Smokings und Hose
DSC01711 2
Das LieblingsteilHundehandtasche von Maison Margiela, vintage

DSC02427 2
Das Mottooutfit
80er Revival
Version 2

„Es ist wie Fahrrad fahren, nur besser. Man verlernt es nicht, man lernt dazu!“ – Interview mit der Modedesign Studentin Susanna Bouchain

2017, berlin, campus, culture, Design, Fashion, minds, nachwuchsdesigner, Uncategorized

Letzten Montag war hoher Besuch für die diesjährige Gaffer Redaktion am Start: Susanna Bouchain aka „Susi Bee“ besuchte uns, um über ihr sechsmonatiges Praktikum beim InStyle Magazin zu sprechen. Sie studiert derzeit im sechsten Semester Modedesign an der HTW Berlin und schreibt sowohl einen eigenen Blog, als auch für andere berliner Modeblogs.

Wie sie dabei zur InStyle gefunden hat, was dort ihre Aufgaben waren und wie Susi zum Schreiben kam, lest ihr im folgenden Interview.