Innovativer Strick trifft auf Industriecharme – Modeausstellung der HTW Berlin

Ausstellung, Fashion, fashion & art, htw, Reinbeckhallen

Vom 3. bis 7. April hatte man wieder die Möglichkeit einen Blick auf eine besondere Ausstellung und den dort ausgestellten Fotografien der Studierenden der HTW Berlin zu werfen. Das moderne Industrieambiente der Reinbeckhallen wurde durch gleißendes Licht erhellt und verlieh den dort ausgestellten Fotografien einen ganz besonderen Charme.

Foto: RHB X HTW FASHION die Ausstellung in den Reinbeckhallen © Julia Brunner

 

Die Arbeiten, fotografiert von Wiebke Bosse und Patrick Houi, ergaben so eine perfekte Symbiose von ästhetischer Modefotografie und authentischem Ambiente.

Die Viert- und Sechstsemester präsentierten, betreut durch Prof. Grit Seymour, die Ergebnisse ihrer Projekte aus dem letzten Semester. In ihren Projekten ging es unter anderem um Themen wie Feminismus, Nudismus oder der gesellschaftlichen Scham vor dem weiblichen Körper. Die Sechstsemester erarbeiteten in Designteams unter dem Thema – Amazon – the future is female – eine Kollektion für deren fiktives Label mit Markenidentität, konzipiert für die aktive, starke und selbstbewusste Frau. Die Reinbeckhallen dienten dabei beiden Projekten als Fotolocation.

 

 

img_9065

Foto: Projekt aus dem sechsten Semester -Amazon- the future is female © Imke de Boer

Aber nicht nur das Shooting wurde gezeigt, sondern auch professionelle Bilder, die die Arbeit hinter der Kamera und die der Designer portraitieren. Die besonderen Einblicke wurden von Katja Strempel in stimmungsvollen schwarz-weiß Fotografien festgehalten.

Für die Ausstellung flog sogar die Familie der Erasmus Studentin Christina Garbado aus Spanien ein. „Das ist meine erste Vernissage“ berichtet Sie und ist sichtlich erfreut.

Auch die Kuratoren Lucia Berlanga und Regina Schäfer sind mit dem Ergebnis zufrieden. „die Arbeit für unsere erste Ausstellung hat sich gelohnt und wir sind ziemlich stolz.“ Mitwirkende wie Julia Brunner und Besucher waren erfreut über das große Interesse und den regen Zulauf.

Alles in allem war es eine gelungene und wunderschöne Ausstellung in einem sehr professionellem Rahmen.

neue Plattform für Kunst & Mode – Paper Positions Berlin

berlin, culture, events, exhibitions, Fashion, fashion & art, Kunst

Bei der Paper Positions Berlin dreht sich alles um Papier.

48 nationale und internationale Galerien präsentieren Kunstwerke renommierter Namen, wie Emil Nolde, Max Beckmann, Ernst Ludwig Kirchner und zahlreiche talentierte Newcomern. Im Fokus steht dabei stets das Medium Papier und dessen Vielfältigkeit. Gezeigt werden Zeichnungen, Druckgrafiken, Collagen, Autografen, Objekte aus Papier und vieles mehr. Eine Besonderheit dieser jungen, unkonventionellen Kunstmesse ist neben der künstlerischen Qualität die Location.

Die Besucher*innen können in dem salonähnlichen Lichthof des ehemaligen Telegraphenamtes (heutige Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom) sich unmittelbar den Werken nähern und diese in einem wechselseitigen Dialog wahrnehmen. Entgegen üblicher Messen und Ausstellungen gibt es keine Kojen.

Neben zeitgenössischer und moderner Kunst ist die Paper Positions aber auch für einige Überraschungen zu haben.

Bild: Maus Contemporary von Felix Becker, untitled (nr23), 2018, Gipsöl und Aquarell auf Papier

Nicht nur Kunstliebhaber*innen kommen hier auf Ihre Kosten, sondern auch Modebegeisterte.

16 exklusive Berliner Modelabels präsentieren ihre aktuellen Kollektionen. Die Fashion Position bildet eine neue Plattform für die Berliner Modeszene nach dem Ende des Berliner Mode Salons. Mode und Kunst gehen hier eine harmonische Symbiose ein. Zu den Brands gehören:


AGNES NORDENHOLZ
AURELIA PAUMELLE
BARZ
BRACHMANN
CRUBA
ESTHER PERBANDT
ISABEL VOLLRATH
JOHANNA GAUDER
KATHARINA M.
MARCEL OSTERTAG
RIKE FEURSTEIN
SCHEPPERHEYN
STARTSTYLING
TATA CHRISTIANE
VEKTOR
VELT

Weiterhin zeigen 7, von der Fashion Positions Academy auserwählte Absolventen*innen deutscher Modedesignhochschulen und Universitäten ihre Abschlussarbeiten. Während der Eröffnung am Donnerstagabend können die Besucher*innen im Pop-Up Store gemütlich shoppen und sich inspirieren lassen bei Live Musik und Getränken.

Die Paper Positions Berlin findet vom 25. -28. April in Berlin statt. Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt 6 Euro. Für alle Modefans und Neugierigen ist der Eintritt für die Fashion Positions kostenlos.

Bild: Galerie Thomas Fuchs von Rainer Fetting, Ole, 2000 Aquarell auf Papier

Das war die Neo.Fashion 2019

2019, berlin, berlinfashionweek, Design, designerfortomorrow, events, Fashion, fashion & art, htw, nachwuchsdesigner, Tech & Fashion, Uncategorized

Die Neofashion, mit ihrem Konzept abseits aller anderen Shows und dennoch mitten im Zentrum, eröffnete zum ersten Mal im Rahmen der Fashion Week Berlin, mit ihrer Grenzen sprengenden zweistündigen Show, und dies in gleich zwei Durchgängen am Abend. 

Eine außergewöhnliche, noch junge Plattform für 45 auserwählte Bachelor- und Master Graduierte deutscher Hochschulen, darunter die HAW Hamburg, FH Bielefeld, HfK Bremen und HTW Berlin, die als Mitveranstalter in einer Überzahl vertreten war und somit die Hälfte der Show füllte. 

NEOFASHION 2019

2019, berlinfashionweek, campus, Fashion

Die Neo.Fashion zeigt zum zweiten Mal Abschlussarbeiten der HTW Berlin Fachbereich Gestaltung und Kultur. Zum Auftakt der Berlin Fashion Week zeigen vier Hochschulen insgesamt 45 Abschlussarbeiten. Teilnehmer sind die HTW Berlin, die HS Bielefeld, HAW Hamburg und die HfK Bremen.

Frischer Wind im Berliner Modezirkus: Der Verein Berliner Modedesigner

2018, berlin, Design, events, Fashion, karriere, nachhaltigkeit, professionals
Von Kathi Leimner

Ist Berlin nun Modehauptstadt oder nicht? Ansässige Berliner Modeschöpfer bejahen,  im internationalen Raum jedoch, so scheint es, wird Deutschlands „Modestadt“ eher belächelt. Das mag viele verschiedene Gründe haben. Fakt ist allerdings, dass Berlin mit seinen kreativen Talenten aus allen Nähten platzt, die alle ein gemeinsames Ziel verfolgen: Erfolgreich zu sein und von ihrem Handwerk zu leben.