Kirschblütenfest in den Gärten der Welt

berlin, culture, events, fashion & art, music, professionals
Alljährlich, wenn die Kirschbäume in Blüte stehen, laden die Gärten der Welt zum traditionellen „Hanami“ ein was im Japanischen „Blüten betrachten“ bedeutet. Die Kirschblüte gilt dabei als Symbol für Vergänglichkeit und Schönheit, weil sie nur für wenige Tage im Jahr zu bestaunen ist.
An diesem Tag der 15.04.2018 standen die Gärten ganz im Zeichen der vielfältigen Kulturen aus China, Korea und Japan. Tänze, Gesang und Trommelkunst bezauberten das Publikum ebenso wie Aussteller mit kulinarischen Köstlichkeiten und traditioneller Handwerkskunst.
Nicht nur die unglaublichen Bühnenauftritten waren zu bestaunen sondern auch die typischen Chinesischen, Koreanischen und Japanischen Kleidunsstücke der Artisten, welche für uns Modedesign Studenten sehr gut als Inspirations Quelle eine Rolle spielen könnte. Von 12 Uhr bis 17 Uhr folgte ein vielfältiges Bühnenprogramm und endete mit der Wahl der schönsten Cosplay-Darbietung.

e0a049d9-86f1-4439-9d28-ca588655eb5ef78a1a43-7b5f-4c74-a8f8-e5fbc34572af

IMG_1101DSC_1727DSC_1584DSC_1595DSC_1622DSC_1650DSC_1625DSC_1648

DSC_1716DSC_1714DSC_1743DSC_17642e8afe75-cc0a-4c8b-9a6f-3caf7d30b38254fce478-d76f-4d18-bdf7-9fd1e65dceb1f594bb3e-aad4-42e5-adba-285f1f517563f4fc214a-13d6-484a-972d-67954c5e4049e99495e1-2ed2-42d1-a828-4c6bed731994e73216ad-c2b8-4e19-868f-06d2524314f2a6eb8244-c90a-4bf0-9f33-1984f9b46a7415d6dd53-6b15-41e9-a12f-a2d0d9b2460c7634a2c3-3dee-423a-98ce-27989d31d578
Prinzessin Serenity von Nadine Steinkellner
3403cfe4-5684-4891-b1cd-b0b0ff0cc9524033ec0d-e525-43cf-880e-22edd8e11fad3ee72e93-e52e-47f1-a9c7-034c410c9fbd39542554-858e-4c25-840a-ece7b51ee709
Lolita Made aus Japan von Tanja, Daniela und Jenifer
60f209a1-334c-4b5f-b423-b9f0827fe2a7c92491d2-5428-4850-bd51-01de020801b50463ccc9-1795-4db9-bedf-c8932403e3e86941f511-1c50-417b-8aeb-da5291c7fa748b7e8692-eeb1-46e9-8869-8ad627bdc224f59ddd21-ae56-48d4-83d2-d3e295440b456e0e7d6f-a12c-44ce-a70e-3c01a3682cf82efe8de6-7970-42d2-b417-1ae90207bb18

The Kleiderschrank. Volume 2.

2017, campus, culture, Design, Fashion, fashion & art, minds, professionals, womenswear

Als Weiterführung zu unserer Rubrik: The Kleiderschrank. Hier öffnen die Dozenten des Fachbereichs Modedesign die heiligen Pforten ihres Kleiderschranks.

VOLUME 2  //  LEHRBEAUFTRAGTE BEATE BAUMHOLZER-FETZER.

 

BACKGROUND.

GEBOREN in Ulm, Baden-Württemberg

STUDIERT in Trier, Rheinland Pfalz

 

RESUME Ausschnitt.

1988 – 1990. Stilbruch. Erster eigener Shop mit eigener Kollektion

1995.  Präsentation der Diplomarbeit – Mannfrau – Fraumann –

1996.  Designerin bei der Fa. Tandem, Strick DOB

1997 – 2002.  Chefdesignerin bei der Fa. More & More, Gesamtkollektion HAKA

2000.  Dozentin AMD, München

2001 – 2004.  Freie Designerin für Windsor und Joop,  Bielefeld
Strick, Shirt, Styling, Trendbooks

2007 – 2009.  Caritas, Konstanz – Kunst und Kultur gegen Arbeitslosigkeit

2009 – 2010.  Kunstlehrerin am Gisela Gymnasium, München

Seit 2011.  Dozentin an der AMD Berlin

2012.  Abschluss Ausbildung zur Kunsttherapeutin

Seit 2013.  Dozentin an der HTW Berlin

Seit 2013.  Diverse Ausstellungen Malerei

 

 

Der KLEIDERSCHRANK

Das Designer Teil
Kleid von Bernhard Willhelm
IMG_2611 2-2
Das schrägste Teil
Diplomarbeit Thomas Monitor
Bilder Beate 2
Das Vernissage Teil
Boyhose von Bernhard Willhelm, vintage
IMG_5915-2
Das älteste Teil
H&M Sommerkleid
IMG_4607 2
Das selbstgenähte Outfit
Sakko als Teil eines Smokings und Hose
DSC01711 2
Das LieblingsteilHundehandtasche von Maison Margiela, vintage

DSC02427 2
Das Mottooutfit
80er Revival
Version 2

//Rückblick SoSe 17: Fotos des Kollektionkonzept 4.Semester [Gruppe 2]

2017, berlin, campus, culture, Design, Fashion, fashion & art, nachwuchsdesigner, professionals, Uncategorized

 

Im 4.Semester fand in der Gruppe von Prof.Johanna Michel und Prof. Bianca Koczan eine Zusammenarbeit mit Studenten aus dem Studiengang Kommunikationsdesign statt.
Dabei haben sich Studenten/innen beider Studiengänge in Gruppen/Paaren zusammen gefunden und gemeinsam ein Konzept erarbeitet wie man die Kleidung fotografisch in Szene setzen möchte. Unterstützt werden konnte man dabei in einem Workshop von Fotograf Tobias Kruse.

Neuland bei dem Berliner menswear-Label Brachmann

2017, berlin, berlinfashionweek, culture, Design, events, Fashion, menswear, minimalismus, professionals, Uncategorized, womenswear

Nun, am Ende der Fashion Week ist endlich Zeit, alle neuen Eindrücke zu ordnen und die Trends für die eigene zukünftige Arbeit zu interpretieren. Mein persönliches Highlight der Fashion Week war die Show von Brachmann am Mittwochabend im Kronprinzenpalais. Bei wunderschönem Wetter war der Laufsteg im Innenhof so aufgebaut, dass fast jeder Besucher in der Frontrow sitzen konnte, und so einen guten Blick auf die gezeigte Kollektion hatte. Die aktuelle Herbst/Winterkollektion führt den Stil der Designerin Jennifer Brachmann konsequent fort und ist trotzdem etwas komplett Neues. 

Engineer/Designer/Author: Lina Wassong im Interview

2017, berlin, Design, events, Fashion, fashion & art, professionals, Uncategorized

Wir durften Lina Wassong erstmalig in unserem Kollektionskurs des 4. Semester durch Prof. Bianca Koczan kennen lernen. Im Kurs hat sie uns im HappyLab Berlin eine Einführung am Lasercutter gegeben. Letze Woche haben einige von uns Lina in München auf der „Laser World of Photonics“ wieder getroffen. Dort hat sie einen Workshop geleitet und uns später  beim Makeathon, im Team „Construction Kid“ mit allen Mitteln unterstützt! Artikel und Infos zur Messe & Makeathon hier. Wer Lina Wassong eigentlich ist und was sie sonst noch macht, erfahrt ihr im Interview!

Mode & Technik – Make Light Makeathon – München

2017, berlin, culture, Design, events, exhibitions, Fashion, fashion & art, nachwuchsdesigner, professionals, Uncategorized

 

Ausgerüstet mit Schlafsäcken, Isomatten, Nähmaschine, Werkzeugen, Materialien und allem was man so mitnehmen konnte, haben sich 7 HTW-Studenten auf den langen Weg von Berlin nach München gemacht. Ziel war die „Laser World of Photonics“ Messe und die Teilnahme am „Make Light- Makeathon“.