Tausch‘ dich glücklich

berlin, Fashion, Kleidertausch, minimalismus, nachhaltigkeit

Wir besitzen zu viel Kleidung! Durchschnittlich hat jeder 95 Kleidungsstücke im Schrank, von denen 40% nie wirklich getragen wird.
-Greenpeace

Jeder von uns ist Herrin einer Jeans die uns zu klein ist, welche wir jedoch aufheben mit dem Plan, da mal wieder hinein zu passen. Oder man hat 15 T-Shirts, zieht davon aber nur 5 an, weil es die Lieblinge sind. Der Kleiderschrank ist voll, doch haben wir nie etwas zum Anziehen. Ein bekanntes Frauenproblem, welches angeblich nur durch aussortieren und neu kaufen gelöst werden kann?!

Die Schnelllebigkeit der Modewelt

professionals

 

Primark ist der neue „große Böse“ unter den am deutschen Markt vertreten Modeketten. Vorwürfe, bei einem T-Shirt Preis von 2,50€ könne nicht fair produziert werden, sind laut geworden.

Dabei kann man sich auf der Internetseite von Primark über die Ethik des Modeunternehmens informieren: die Kleidung ist deshalb so günstig, weil auf Werbekampagnen verzichtet wird und in großen Mengen produziert wird. Bei den Löhnen wird darauf geachtet, dass der im entsprechenden Land übliche Mindestlohn gezahlt wird. Und selbstverständlich hat Primark einen Verhaltenskodex, welcher Kinderarbeit verbietet. Des weiteren ist Primark der „Ethical Trading Initiative“ beigetreten.

Nun, wie sieht sie denn aus, die Realität? Warum sind Protestrufe laut geworden?