1. TAG: Werkschau HTW Berlin – ein Ausschnitt –

campus, culture, exhibitions, Fashion

Freitag 28.07.2017

Die HTW Berlin hat ihre Pforten geöffnet um zu zeigen, zu genießen, zu inspirieren und zu feiern. Zum 10jährigen Jubiläum der Werkschau sind alle Fachbereiche kreativ dabei. Hier ein kleiner Rückblick auf Tag 1 – Studiengang Mode-Design –

‚INTWO‘ // MODENSCHAU DES VIERTEN SEMESTERS

2017, berlin, Design, Fashion, menswear, Uncategorized, womenswear

Am Sonntag, den 23.07.17 war es wieder so weit: Das vierte Semester des Studiengangs Modedesign zeigte seine Arbeiten im Rahmen einer, von den Studenten unter der Aufsicht von Prof. Anke Schlöder organisierten, Modenschau. Zunächst sorgte die Band Ziam für Stimmung und ließ die Wände des Columbia Theaters in Berlin- Tempelhof ordentlich beben. Als dann gegen 21:00 Uhr die Show in Begleitung des DJs Paul Priest startete, platzte die Location aus allen Nähten.

Neuland bei dem Berliner menswear-Label Brachmann

2017, berlin, berlinfashionweek, culture, Design, events, Fashion, menswear, minimalismus, professionals, Uncategorized, womenswear

Nun, am Ende der Fashion Week ist endlich Zeit, alle neuen Eindrücke zu ordnen und die Trends für die eigene zukünftige Arbeit zu interpretieren. Mein persönliches Highlight der Fashion Week war die Show von Brachmann am Mittwochabend im Kronprinzenpalais. Bei wunderschönem Wetter war der Laufsteg im Innenhof so aufgebaut, dass fast jeder Besucher in der Frontrow sitzen konnte, und so einen guten Blick auf die gezeigte Kollektion hatte. Die aktuelle Herbst/Winterkollektion führt den Stil der Designerin Jennifer Brachmann konsequent fort und ist trotzdem etwas komplett Neues. 

SPEKTRUM – Abschlussmodenschau der Bachelorabsolventen 2015

events

SPEKTRUM sind 22 Bachelor-Absolventen des Studiengangs Modedesign, die gemeinsam eine Modenschau, mit anschließender Ausstellung, auf die Beine gestellt haben, um nicht nur Freunden und Familie, sondern auch dem Fachpublikum ihre Abschlusskollektionen zu präsentieren.

Die Fashion Week und ihre Besucher

events

Abgesehen von den Shows unterschiedlichster Designer bietet die Fashion-Week auch noch eine ganz andere Art der Unterhaltung: ihre Gäste.
Am Montag, dem ersten Tag der Mercedes-Benz Fashion-Week, war ich für den Einlass der Besucher für die Show von Designerin Pearly Wong zuständig. Konkret bestand meine Aufgabe darin, die Gäste zu begrüßen, ihre Namen auf der Gästeliste abzuhaken und ihnen gegebenfalls Tickets auszuhändigen, falls sie diese nur in digitaler Form auf dem Smartphone mit sich führten.

10949826_769472969802326_662786579_n

Trotz des leichten Stresses den ich verspürte (die unzähligen Besucher mussten innerhalb von einer Stunde reingelassen werden), entging mir nicht wen ich da alles auf meiner Liste abhakte. Von jungen schüchternen Mädchen, gestressten Fashionistas bis hin zu leicht verwirrten Rentnern hatte ich alles vor mir. Auf der Liste konnte ich auch einsehen wen genau ich vor mir hatte: hauptsächlich Journalisten, Blogger und Studenten. Ich vermute auch das einige Eltern der Models zu Besuch waren, denn manche sahen auf den ersten Blick so gar nicht danach aus, als ob sie irgendwas mit Mode zu tun hätten. Ein Mann wies sich auch direkt als Vater aus, nur hatte er leider kein Ticket und musste erst mal warten. Gerne hätte ich ihn sofort reingelassen, ich war gerührt, denn so stolz schien er zu sein, dass seine Tochter bei der Show mitläuft.
Am liebsten jedoch war mir eine kleine blond gelockte Journalistin. Als diese meine Black+Blum Flasche mit dem Aktivkohlefilter registrierte, freute sie sich mit den Worten: „Ouh, I have the same one. It’s amaaaziiing“. Es gibt wirklich nur sehr wenige Menschen die diese Flasche nicht kommentieren.
Nach getaner Arbeit, durfte ich mir die Modenschau ansehen – zu dem Gaffer Deluxe Bericht gelangt ihr hier.

10944931_769473579802265_1417572262_n

Im Anschluss traf ich andere Mitglieder des Gaffer Deluxe Teams im Pre- und After-Show Bereich. Hier kam die bunte Vielfalt der teilwese extravagant gekleideten Gäste noch besser zur Geltung. Und dezent angesäuselt – es gab prickelnd-fruchtigen Sekt umsonst – war das Beobachten der Gäste noch viel unterhaltsamer.